Gusseisenrost reinigen - 7 Hausmittel gegen hartnäckigen Schmutz!


Gusseisenrost reinigen - Diese Hausmittel helfen gegen hartnäckigen Schmutz!

Falls Du die allgemeinen Informationen überspringen willst, kannst Du hier direkt zu den Tipps springen, wie Du Dein Grillrost reinigen kannst: Direkt zu den Tipps springen »


Du bist ein echter Grillfan, fragst Dich jedoch immer wieder, wie Du Deinen Gussrost am besten sauber hältst? Der Gussrost gehört zu den besonders beliebten Rosten beim Grillen. Kein Wunder, denn dieser ist der bessere Wärmeleiter und grenzt sich damit positiv von den anderen Modellen ab. Des Weiteren werden diese massiv konstruiert, was zusätzlich zu einer nicht zu unterschätzenden Wärmespeicherung führt.


Leider ist der Gussrost jedoch wesentlich anfälliger für Rost und auch die Pflege gestaltet sich bei den einzelnen Modellen intensiver und etwas komplizierter als zum Beispiel beim Edelstahl Grillrost. Zu starken Reinigungsmitteln solltest Du beim Gusseisen also nicht greifen, da ansonsten die Öl-Schutzschicht beschädigt werden könnte und Du dieses neu einfetten müsstest.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gusseisen Grillroste haben eine optimale Wärmeleitfähigkeit und speichern die Wärme im Gegensatz zu anderen Materialien wesentlich besser.

  • Gusseisen ist als Material sehr anfällig für äußere Einwirkungen, sodass diese schnell rostet und auch bruchsicher ist das Gusseisen leider nicht.

  • Die Reinigung sowie die Pflege des Grillrostes aus Gusseisen gestaltet sich wesentlich schwieriger, da Du auf die typischen Reinigungsmittel komplett verzichten musst.

Vor- und Nachteile vom Gusseisen Grillrost

Der Gusseisen Grillrost hat Dir viele Vor- jedoch auch einige Nachteile zu bieten. Wichtig ist vor allem die richtige Pflege samt dem Sauberhalten der Grillroste aus Gusseisen. Wir möchten Dir nun die Vorteile vom Gusseisen Grillrost aufzählen, jedoch auch die Nachteile nicht außer Acht lassen.


Die Vorteile des Gusseisen Grillrosts:

  • Die Hitze kann dank der besseren Wärmeleitfähigkeit vom Material ideal abgeben

  • Dank der massiven Bauweise wird mehr Hitze eingespeichert

  • Einige Rosten aus Gusseisen sind mit V-Stäben versehen, welche entsprechend dem Einsatzzweck beidseitig genutzt werden können

  • Im Preis günstiger als Edelstahl

Die Nachteile des Gusseisen Grillrosts:

  • Wenn der Gusseisen Grillrost keine Emaille Beschichtung aufweist, muss Du diesen vor dem ersten Gebrauch noch einbrennen

  • Gussroste müssen aufgrund des hohen Oxidationsrisikos immer mit einer leichten Öl- oder Fettschicht überzogen sein

  • Gusseisen ist nicht Brustfest

Gusseisen Grillrost reinigen

Damit jedes Grillen zum Erfolg wird, ist es wichtig, dass der Grillrost schön sauber ist. Hier sammeln sich ansonsten schnell Essensreste, Fett und Co. Das wiederum führt nun dazu, dass sich Bakterien bilden und im schlimmsten Fall gehen diese nun beim nächsten Grillen auf das neue Grillgut über. Aus diesem Grund raten wir, den Grillrost nach jeder Nutzung gründlich sauber zu machen. Beim Gusseisen Grillrost sind jedoch einige Dinge zu beachten.

Wichtig: Verwende beim Reinigen vom Gusseisen niemals einen Fettlöser bzw. fettlösende Mittel. Die schwarze Oberfläche sollte dabei immer erhalten bleiben, weil es unter anderem genau diese ist, welche das Gusseisen als Material für den Grillrost ausmacht. So besitzt dieses Material völlig automatisch eine Anti-Haftbeschichtung und sorgt zusätzlich für einen tollen Grillgeschmack.

Gusseisen sauber machen – ein paar Infos vorab

Gusseisen gehört wohl zu den anfälligsten und pflegeintensivsten Materialien schlechthin. Dabei ist es egal, ob Du nun Deinen Gusseisen Grillrost reinigen möchtest oder die Gusspfanne sowie eventuell auch spezielle Grillplatten aus Gusseisen, die besonders gerne für Fisch und Co. genutzt werden.


Lässt Du Deinen Gussroste einmal über Nacht draußen im Regen stehen, wirst Du es am darauffolgenden Tag bereuen. Denn schon nach einer Nacht sind direkt die äußeren Witterungserscheinungen zu sehen und das zum Beispiel in Form von braunem Rost an Deinem Grillrost selbst. Das ist nicht nur besonders ärgerlich, sondern auch schwer wieder zu entfernen und mal ehrlich, wer möchte auf einem verrosteten Grillrost schon sein Essen zubereiten.

Den Gusseisenrost nach dem Grillen reinigen

Wie auch bei jedem anderen Grillrost empfehlen wir Dir, den Grillrost direkt nach der Nutzung zu reinigen. So haben Fett, Marinade und Co. erst gar nicht die Möglichkeit, sich hier auf lange Sicht festzusetzen.


Lasse dazu den Grill nochmal ordentlich durchheizen und schließe, falls vorhanden, den Deckel vom Grill. So heizt das Innere schön auf und einige Verschmutzungen wie Lebensmittelreste verkohlen. Außerdem lösen sich Marinade und Co. auf und tropfen herunter.


Des Weiteren kannst Du den heißen Rost ganz einfach mit einer Stahlbürste abschrubben. Damit entfernst Du auch automatisch die verkohlten Überreste vom Grillgut und sorgst dafür, dass auch diese Verschmutzungen direkt entfernt werden.

  • Grill nach der Nutzung ordentlich anheizen

  • Deckel vom Grill schließen

  • Mit einer geeigneten Stahlbürste den Gusseisen Grillrost ordentlich abschrubben, bis alle Essensreste und Schmutz entfernt wurde

Pflege vom Gusseisen Grillrost

Der Grillrost aus Gusseisen braucht auch jede Menge Pflege, welche nicht unterschätzt werden sollte. Dazu gehört zum Beispiel das erneute Einfetten vom Gussrost. Das musst Du zwar nicht nach jedem Grillvorgang machen, trotzdem empfiehlt sich das regelmäßige Einfetten, um so die Patina zu erhalten. Bei der Patina handelt es sich um eine eigene Schutzschicht, welche Dreck und Flüssigkeit abhalten soll.

Intensivpflege vom Grillrost aus Gusseisen

Leider passiert es nicht selten, dass Rost entsteht oder einzelne schwarze Partikel vom Rost abblättern. Bei Gusseisen kannst Du nun zu typischen Stahlschwämmen greifen. Diese sind in den normalen Läden für einen kleinen Preis erhältlich. Des Weiteren gibt es spezielle Stahlschwämme, welche an einem Überzieher befestigt sind, sodass Du perfekt in die Zwischenräume vom Grillrost gelangst.


Bei der Intensivpflege kannst Du etwas Wasser hinzunehmen und nun den Grillrost mit Hilfe der Stahlbürste oder dem Stahlschwamm einige Minuten gründlich bürsten. Dabei musst Du nicht zaghaft sein, sondern kannst kraftvoll vorgehen, um auch wirklich alles abzubekommen. Nur so lösen sich im Anschluss wirklich alle schwarzen Partikel, denn eins kannst Du uns glauben, auch diese möchtest Du nicht in Deinem Essen haben.


Auch der oberflächliche Rost lässt sich auf diese Weise direkt mit ablösen. Wenn der Grillrost wieder komplett sauber ist, solltest Du das Wasser abgießen, den Grillrost nochmal mit etwas klarem Wasser abspülen und nun trocknen.


Im Anschluss darfst Du das Einfetten auf keinen Fall vergessen. Damit sorgst Du für eine neue Schutzschicht. Dazu kannst Du einfaches Speiseöl verwenden. Nimm ruhig etwas mehr und gehe auf Nummer sicher, denn wirklich alle Teile sollten mit dem Öl bedeckt sein. 


Im Anschluss geht’s ans Einbrennen. Das Einbrennen wird bei höchster Hitzestufe auf dem Grill durchgeführt. Hier muss der Gusseisen Grillrost nun für ca. 15 Minuten schön einbrennen. Diesen Vorgang musst Du nun zwei bis drei Mal wiederholen. Wir empfehlen Dir hier bei der kompletten Intensivreinigung mit der Entfernung aller schwarzen Partikel auf jeden Fall den Grillrost drei Mal einzufetten.


Durch das Einbrennen bildet sich nun die neue Patina und dein Gusseisenrost ist wieder komplett einsatzfähig.

  • Mit Stahlschwamm und Wasser kräftig alle schwarzen Partikel und Rost abschrubben

  • Dreckiges Wasser entfernen

  • Einmal mit sauberem Wasser abspülen und trocken putzen

  • Grillrost mit Speiseöl komplett einölen

  • Grillrost bei maximaler Hitze auf dem Grill einbrennen lassen

  • Vorgang 2-3 Mal durchführen

Weitere Tipps für die Verwendung von einem Gusseisengrillrost

Für das Einfetten von Deinem Gusseisengrillrost kannst Du alle Speiseöle nutzen, welche zum Beispiel auch für die Fritteuse verwendbar sind. Dazu eignen sich unter anderem:
  • Alle Frittieröle

  • Palmölfett

  • Palmin

  • Speiseöl

  • Raffiniertes Erdnussöl

Das raffinierte Erdnussöl ist dabei besonders zu empfehlen, da dieses die größte Hitzebeständigkeit aufweist und daher besonders gut für die Patina beim Grillen geeignet ist. Das Öl verträgt Temperaturen von bis zu 230 Grad ohne Probleme. Solltest Du mal kein Öl zur Hand haben, kannst Du auch Butterschmalz verwenden.

Was Du auf keinen Fall tun solltest

Reinige Deinen Gusseisen Grillrost am besten niemals mit chemischen Mitteln. Diese sind nicht nur besonders schädlich für unsere Umwelt und auch teuer im Einkauf, sie beschädigen im Handumdrehen die Schutzschicht von Deinem Grillrost.

Doch auch Spülmittel solltest Du niemals nutzen, da dieses immer eine fettlösende Eigenschaft aufweist. Das macht es zwar zur Reinigung von Geschirr, Töpfen und Co. besonders gut geeignet, jedoch nicht zur Reinigung und Pflege von Produkten aus Gusseisen.

Auch die Spülmaschine ist nicht der richtige Ort für die Gusseisen Grillrost Reinigung. Diese Art der Reinigung mag zu Anfang ja besonders leicht und einfach erscheinen, durch die Reinigungsmittel und das viele Wasser kann aber schnell die Patina zerstört und eine Korrasion ausgelöst werden.

Bei Nichtnutzung des Grills solltest Du diesen immer komplett abdecken, um diesen samt dem Gusseisenrost vor Feuchtigkeit zu schützen. Nur das kleinste bisschen Feuchtigkeit führt schnell zur Rostbildung, welchen Du im Anschluss nur durch die intensive Pflegemaßnahmen samt gründlicher Reinigung entfernt bekommst.
  • Verwende niemals Spülmittel

  • Verwende niemals fettlösende Mittel

  • Verzichte auf chemische Reinigungsmittel

  • Lasse den Gusseisen Grillrost niemals ungeschützt draußen stehen

Fazit – Gusseisenroste für den maximalen Grillgenuss

Der Grillrost aus Gusseisen bietet zahlreiche Vorteile, Du solltest Dir jedoch überlegen, ob Du den hohen Anforderungen samt der intensiven Reinigung und Pflege auch wirklich gerecht werden kannst. Ansonsten ist Gusseisen als Material rund um den Grill immer sehr gerne gesehen. Achte immer auf den idealen Schutz, verzichte auf chemische und fettlösende Reinigungsmittel und fette den Grillrost regelmäßig neu ein. So hast Du lange viel Freude an Deinem Gusseisengrillrost.