Grillmatte für Elektrogrills - Diese Grillmatten eignen sich!


Grillmatte für Elektrogrills - Diese Grillmatten eignen sich!

Falls Du direkt wissen willst, welche Grillmatten für Elektrogrills geeignet sind, dann springe hier zum passenden Absatz.


Elektrogrills sind immer noch der Außenseiter unter den Grills. Doch dafür gibt es jedoch keine wirkliche Begründung. In der Regel sind Elektrogrills am saubersten und Du hast mit Ihnen den geringsten Arbeitsaufwand, kein Entfachen der Glut und keine leeren Gasflaschen.


Doch eines haben alle Grills gemeinsam: Das aufwendige Reinigen des Grills am Ende des entspannten Grillabends. Meist muss nicht nur der Grillrost gereinigt werden, sondern eben auch die Auffangwanne und der Rest des Grills.


An dieser Stelle soll eine Grillmatte Abhilfe schaffen. Grillmatten versprechen bei gleichbleibendem Grillergebnis einen sauberen Grill. Ob diese Behauptung stimmt und welche Grillmatten am besten für Elektrogrills geeignet sind, erfährst Du in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Grillmatten für Elektrogrills sollten bis mindestens 250 Grad hitzebeständig sein und aus Glasfasergewebe statt Silikon bestehen.

  • Verwendest Du beim Grillen immer noch Aluminiumfolie, solltest Du vor allem auf saures und salziges Grillgut verzichten. Andernfalls können sich die Aluminiumionen aus der Folie lösen und in Dein Essen übergehen.

  • Deine Grillmatten kannst Du nicht nur auf den Grillrost legen, sondern auch als Dauerbackmatte verwenden. So sparst Du Dir teures Backpapier und auch Dein Backofenrost bleibt sauber.

Was ist eine Grillmatte?

Bevor wir einen genaueren Blick auf die Grillmatte werfen sollten wir vorab klären, wofür eine Grillmatte gedacht ist und was diese ausmacht. Falls Du Grillmatten bereits kennst, kannst Du diesen Absatz überspringen.


Eine Grillmatte ist eine dünne Folie, die Du direkt auf den Grillrost legst. Auf der Matte grillst Du dann Dein Grillgut. Grillmatten kannst Du aus verschiedenen Materialien kaufen. Die gängigsten Materialien sind Silikon und antihaftbeschichtetes Glasfasergewebe.


Dennoch raten wir von Grillmatten aus Silikon ab, da Silikon bei Überhitzung giftige Stoffe freisetzen kann. Bei einer Antihaftbeschichtung aus PTFE (umgangssprachlich auch unter dem Handelsnamen Teflon bekannt) ist dies nicht der Fall.


Beim Grillen bietet die Grillmatte Dir eine Reihe an Vorteilen. In erster Linie verhindert die Folie, dass Fett in den Grill tropft. Dadurch bleibt Dein Grillrost sauber und Du ersparst Dir aufwendiges Reinigen. Außerdem entstehen beim Verbrennen von Fett giftige Kohlenwasserstoffe, die sich auf Deinem Grillgut niederlegen.

Da Du dank der Grillmatte das Fett vor dem Verbrennen schützt, grillst Du mit der Matte auch wesentlich gesünder.


Ein weiterer Vorteil ist die geschlossene Oberfläche der Grillfolie. Auf der einen Seite sorgt die Folie dadurch für eine bessere Hitzeverteilung, wodurch Dein Grillgut gleichmäßiger gegart wird. Auf der anderen Seite verhindert die plane Oberfläche auch, dass Dein Grillgut durch den Rost fällt.

Dadurch kannst Du beispielsweise auch kleingeschnittenes Gemüse, Pilze und vieles mehr direkt auf Deinem Grill zubereiten.

Welche Grillmatten sind für Elektrogrills geeignet?

Im Vergleich zu Holzkohle- und Gasgrills können Elektrogrills geringere Spitzentemperaturen erreichen. Nichtsdestotrotz sollte Deine Grillmatte für Elektrogrills ausreichend hitzebeständig sein, um alles an gängigem Grillgut grillen zu können. Wir empfehlen Dir deswegen bei der Wahl der Grillmatte mindestens auf 250 Grad Celsius Hitzebeständigkeit zu achten.

Kaufst Du eine Grillmatte mit einer Hitzebeständigkeit von mindestens 250 Grad, kannst du alles an gängigem Grillgut bedenkenlos grillen. In der unteren Tabelle haben wir Dir zur Übersicht aufgelistet, welches Grillgut bei welcher Temperatur gegrillt werden sollte.

Bei der Entwicklung unserer KOMOTO®️  Grillmatten haben wir extra auf diese Hitzebeständigkeit Acht gegeben. Unsere Grillmatten sind bis zu 260 Grad hitzebeständig. Außerdem bestehen die Grillmatten aus Glasfasergewebe, welches mit einer Antihaftbeschichtung versehen ist.

Die Antihaftbeschichtung ermöglicht es Dir zum Beispiel auch Grillfisch bedenkenlos zu Grillen. Grillst Du den Fisch direkt auf Deinem Rost bleibt dieser an den Stäben haften und zerfällt beim Wenden. Dank einer Grillmatte kannst Du das verhindern.

Einen weiteren Punkt, den Du beim Kauf einer Grillmatte beachten solltest ist die Dicke der Grillmatten. Ist die Grillmatte zu dünn, kann es dazu kommen, dass die Matte reißt und weniger langlebig ist, als Grillmatten aus dickerem Material. Außerdem können dünne Grillfolien die Hitze nicht so gut verteilen, wie dickere Grillmatten.

Zu dicke Grillmatten schirmen die Hitze wiederum zu sehr ab. Deswegen empfehlen wir beim Kauf einer Grillmatte eine Dicke zwischen 0,25 und 0,4 Millimetern zu wählen.
GrillgutIdeale Temperatur (in Grad Celcius)
Steak230 - 250
Geflügel150 - 250
Bratwurst120 - 180
Rippchen, Pulled Pork, Beef Brisket100 - 150
Wild130 - 180
Fleischersatzprodukte (z.B. Tofu)170 - 200
Fisch130 - 190
Gemüse150 - 180
Frisches Obst, Salate160 - 180

Grillmatte oder Grillrost - was ist besser?

Hört man auf das Wort einiger Grillfans, so schwören diese auf puristisches Grillen ohne viel Schnickschnack. So schwarz-weiß lässt sich die Sache jedoch nicht betrachten. In diesem Abschnitt wollen wir klären, ob und wann eine Grillmatte für Dich infrage kommt und wann Du das Fleisch direkt auf den Rost legen solltest.


Aus vereinzelten Zuschriften wurde uns mitgeteilt, dass Bratwürste länger auf der Grillmatte brauchen, als direkt auf dem Rost. An dieser Stelle müssen wir den Grillfans recht geben. Im Vergleich zur Wurst direkt auf dem Rost benötigt die Wurst auf der Matte etwas mehr Zeit.


Nichtsdestotrotz überwiegt dieser Nachteil nicht die Ersparnis des Zeitaufwands am Ende des Grillens. Mit dem Kauf einer Grillmatte entscheidest Du Dich also für etwas Zeit am Grill und dafür wesentlich weniger Zeit bei der Reinigung. Unserer Meinung nach ist dies ein guter Tausch.


Einen weiteren Vorteil bringt die Antihaftbeschichtung mit. Wenn Du neben Bratwurst noch weiteres Grillgut, wie beispielsweise Fisch grillen willst, dann ist die Grillmatte mehr oder minder ein Muss.


Dank der Antihaftbeschichtung verhinderst Du, dass der Grillfisch an dem Rost haften bleibt und zerfällt. Auf der Matte kannst Du den Fisch bedenkenlos wenden und dank der gleichmäßigen Hitzeverteilung auch gleichmäßig gar werden lassen.


Auch Grillkäse und ähnliches bleibt durch eine Grillmatte nicht mehr am Rost haften. Hast Du vorher Deinen Grillkäse in Alufolie eingewickelt kannst Du nun den Käse direkt auf die Matte legen und den Garzustand betrachten. Keine verbrannten Finger mehr beim Auspacken der Aluminiumfolie.


Einen weiteren Punkt, den bei Grillmatten bemängelten ist die „geringe“ Hitzebeständigkeit der Matten. Tatsächlich können Holzkohlegrills gerade beim Anheizen der Glut schnell über 260 Grad heiß werden.

Willst Du die Grillmatte also auch auf einem Holzkohlegrill verwenden, empfehlen wir Dir die Matte nach dem Anheizen auf den Rost zu legen. Gleiches machst Du eben auch mit dem Fleisch, welches auch nicht über 250 Grad heiß werden sollte.

Der Handtest: Hast Du Bedenken, dass Dein Holzkohle- oder Elektrogrill zu heiß für Fleisch und Matte ist, kannst Du den einfachen „Handtest“ machen. Halte Deine Hand etwa 12 Zentimeter über den Grill. Kannst Du die Hand dort etwa 7 – 8 Sekunden lang halten ist Dein Grill rund 110 bis 170 °C heiß. Bei 5 bis 7 Sekunden ist der Grill auf Höhe des Rosts etwa 170 bis 230 °C heiß. Schaffst Du es Deine Hand nur 1 bis 4 Sekunden lang über den Rost zu halten beträgt die Temperatur rund 230 bis 300 °C. Bei dieser Temperatur solltest Du den Grill etwas herunterdrehen, oder den Rost höher stellen.

Grillmatte vs. Alufolie – was ist besser?

Alufolie ist das wohl am meisten verwendete Hilfsmittel beim Grillen. Bei den vielen Anwendungsmöglichkeiten, welche Aluminiumfolie bietet, ist es auch kein Wunder. Egal ob es Kartoffeln, kleines Gemüse, Grillkäse, oder Pilze sind. Möchtest Du etwas abgesehen von Wurst und Steak auf dem Grill legen bietet sich Alufolie meist sehr gut an. Warum also eine Grillmatte für den Elektrogrill kaufen, wenn sich auch Aluminiumfolie anbietet?


Diese Frage ist sehr berechtigt, denn auch Aluminiumfolie kann in vielen Fällen mit der Grillmatte mithalten. Nichtsdestotrotz gibt es noch den gesundheitlichen Aspekt, der nicht zu vernachlässigen ist.


Wirft man einen Blick auf die Seite der Verbraucherzentrale rät diese bereits im ersten Satz davon ab, dass „Feuchte, säure- oder salzhaltige Lebensmittel nicht in Kontakt mit Alufolie kommen sollten“. Dies hat den Hintergrund, dass sich aus der Alufolie bedenkliche Aluminiumionen lösen können, die beim Grillen in das Grillgut übergehen können.


Deshalb ist es ratsam gerade salz- und säurehaltige Lebensmittel nicht auf dem Grill in Alufolie zu verpacken. Ein Beispiel wäre hierfür der beliebte Halloumi Grillkäse. Da der Käse zum Teil am Rost haften bleibt, verpacken viele den Käse einfach in Alufolie und legen diesen dann auf den Grill. Da der pH-Wert mit 4,8 bis 5,0 jedoch schon als sauer gilt, kann der Käse die Aluminiumfolie angreifen.


Deswegen raten wir Dir dazu eine Grillmatte zuzulegen. Auf dieser kannst Du Dein Grillgut dann bedenkenlos grillen.

Grillmatten als Dauerbackmatten verwenden

Da unsere Grillmatten bis zu 260 Grad Celsius hitzebeständig sind, kannst Du unsere Grillmatten nicht nur als Unterlage auf den Rost packen, sondern auch als Dauerbackmatte verwenden. Somit sparst Du auf Dauer bares Geld für teures Backpapier. Unsere Matten bringen nämlich die gleichen Eigenschaften, wie herkömmliches Backpapier mit.

Dank der Antihaftbeschichtung bleibt Dein Essen nach dem Backen nicht an der Dauerbackfolie haften. Außerdem sind unsere Grillmatten mit 50 mal 40 Zentimetern extra groß. Somit läufst Du also keine Gefahr, dass doch etwas unter die Dauerbackmatte läuft und Du Dein Backblech reinigen musst.
Falls Dir unsere Grill- und Backmatte dann doch zu groß ist, kannst Du diese einfach mit einer Haushaltsschere zuschneiden.

Wie reinige ich Grillmatten? – So einfach geht‘s

In unserem Artikel ist die Rede von der Zeitersparnis beim Reinigen Deines Grills. Doch wenn der Grill nicht dreckig wird, dann ist es die Grillmatte.


Damit Du die Grillmatte nicht aufwendig reinigen musst, haben wir unsere Grillmatten spülmaschinenfest hergestellt. Dadurch kannst Du unsere Grillmatten einfach in den Geschirrspüler legen und reinigen lassen.


Falls Du keinen Geschirrspüler im Haus hast, kannst Du die Grillmatte auch mit warmem Wasser, Spüli und einem Schwamm schnell und einfach reinigen. Bei der Reinigung empfehlen wir Dir jedoch die weiche Seite des Schwamms zu verwenden, da Du sonst die Antihaftbeschichtung der Grillfolie zerkratzt.

Grillmatte Erfahrungen

An dieser Stelle wollen wir Dir zeigen, dass nicht nur wir von unseren KOMOTO®️ Grillmatten überzeugt sind, sondern mittlerweile auch mehr als 48.000 begeisterte Grillfans. Außerdem kannst Du über den Button alle anderen Rezensionen unserer Kunden einsehen. 

Grillmatte kaufen